Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 21.

Team

Aktivste Mitglieder

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Benutzer-Avatarbild

    Kleemannstrasse?

    Robert - - Frankfurt/ Main "Rödelheim"

    Beitrag

    Da werde ich mich überraschen lassen. Mit der Verdrängung,das ist sicher richtig. Ich habe mein ganzes Leben die Erlebnisse in meiner Kindheit/Jugend verdrängt.Schon aus Selbstschutz. Nur,spätestens beim nächsten Bewerbungsgespräch ist man schon in einer Notlage: Wie die vielen Schulen und den fehlenden Abschluss erklären? Firmen die einen Lebenslauf verlangten konnte ich gleich vergessen. Es blieben kleine,meist familiengeführte Firmen,die es aber mit den Sozialabgaben nicht immer ernst nahmen.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Kleemannstrasse?

    Robert - - Frankfurt/ Main "Rödelheim"

    Beitrag

    Hallo Gudrun, ich suche nicht unbedingt nach ehemaligen Heimkameraden. Ich war in zuviel Einrichtungen um mir die bis auf ein paar Ausnahmen zu merken. Es kommt ja dazu das Freundschaften von den Erziehern im Keim erstickt wurden,sei es das man auf eine andere Abteilung verlegt wurde,oder im Extremfall gleich in ein anderes Heim. Nein,ich bin eigentlich hier um mich über die Folgen dieser Heimerziehung auszutauschen. Je älter man wird desto mehr denkt man zurück und es kommen die Erinnerungen. I…

  • Benutzer-Avatarbild

    Kleemannstrasse?

    Robert - - Frankfurt/ Main "Rödelheim"

    Beitrag

    Wenn mit dem Heim Frankfurt - Rödelheim die Einrichtung Kleemannstrasse gemeint ist: Dort war ich einige Zeit nach meinem Aufenthalt in Biedenkopf. Es kann nicht von einem Heim im herkömmlichen Sinn gesprochen werden. Es war mehr ein Wohnheim,die Jugendlichen hatten überwiegend Arbeit oder eine Lehrstelle. Im Großen und Ganzen war man sich selbst überlassen. Es gab Frühstück und Abendessen zu bestimmten Zeiten. Im Keller waren Zellen für in Frankfurt aufgegriffene Jugendliche. Die warteten da au…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ja,es stimmt. Baden-Würtemberg hat mit seinem Landesarchiv Vorbildliches geleistet. Mein Dank gilt insbesondere Frau Pilz,die mir eine unschätzbare Hilfe war. Sie hat erreicht was in meinem Heimatbundesland Hessen nicht möglich oder nicht gewollt war. Bis auf 4 Jahre eine übersichtliche Akteneinsicht. 4 Jahre meines Lebens liegen immer noch im Dunkeln und ich habe keine Hoffnung das es sich noch aufklären lässt. Es ist,als wenn es mich nicht gegeben hätte. Von diesen 4 Jahren bleibt mir nur ein …

  • Benutzer-Avatarbild

    Freistatt-Film

    Robert - - Freistatt u. Außenlager Deckertau

    Beitrag

    "Zu dem Zeitpunkt war das Rauchen gesetzlich zwar erst ab 16 Jahren erlaubt, aber das Jugendamt wußte es und billigte es!Dank dessen kam ich nie mehr vom Rauchen los." Das kann ich bestätigen. In Staffelberg/Biedenkopf wurde die Zwangsarbeit ebenfalls mit Zigarretten "entlohnt". Ich war damals 14 Jahre alt. Es gab maximal 5,--DM in der Woche. Dafür konnten Zigarretten,Schokolade oder Kosmetikartikel bestellt werden. Nicht,das man die Ware erhalten hat. Sie wurde weg geschlossen. In der Regel gab…

  • Benutzer-Avatarbild

    Nun,nachdem diese Maßnahme ausgelaufen ist kann ich sagen: Mir wurden das Geld bis auf ca. 200 Euro erstattet. Es war ein Kampf bis zum letzten. Die Behörde wollte unbedingt Quittungen haben für alles und jedes. Ich kann mir keine 2 Kühlschränke,3 Fernseher oder 4 Mikrowellen hinstellen. Dazu kommt,ich bin an die Wohnung gebunden,kann ohne fremde Hilfe das Haus nicht verlassen.Habe also keine Möglichkeit groß einzukaufen. Bis die Behörde das eingesehen hat dauerte bis zum Schluss der Maßnahme. L…

  • Benutzer-Avatarbild

    Selbiges und Schlimmeres ist mir in der Jugendpsychiatrie der Universitätsnervenklinik Frankfurt widerfahren. "Time Out Raum" ist noch harmlos gegenüber Fixierung in Zwangsjacke, Fixierung an das Bett - in der Männerstation - ich wurde als Lockvogel benutzt Kinderschänder anzulocken,fixiert an das Bett,wehrlos, das Pflegepersonal lauerte darauf das sich einer der Homos mir näherte um ihn dann mit Baseballschlägern zusammen zu schlagen. Ich wurde körperlich nicht mißbraucht,da haben sie schon auf…

  • Benutzer-Avatarbild

    Martin, Frau Merkel wird sich auch nicht äussern. Von einer Kanzlerin welche die von Ihr heraufgerufenen Katastrophen mit einem Schulterzucken abtut, man denke nur an den Umgang mit den Angehörigen des Berliner Massenmordes,ist das auch nicht zu erwarten. Wir westdeutschen Heimkinder sind für diese Leute allenfalls ein biologisches Problem das auszusitzen ist. Es ist den "DDR" Heimkindern zu verdanken das die Problematik überhaupt zur Sprache kam. Sie sind eine Generation jünger,haben noch den E…

  • Benutzer-Avatarbild

    Nein,das ist grundfalsch. Besser alles so lassen wie es ist. Mit dieser Einstellung werden nachträglich die Verbrechen legalisiert. Ja,es ist mir aufgefallen das sich viele in eine "heile Welt" flüchten, eine "heile Welt" die oft eine Lebenslüge ist. Es ist der Weg des geringsten Widerstandes. Ich für meinen Teil bin nicht bereit zu vergessen und schon gar nicht zu vergeben.

  • Benutzer-Avatarbild

    Es spielt keine Rolle ob "DDR" oder BRD. Das Unrecht ist dasselbe. Martin vor zu wefen er schreibe viel über die "DDR" ist meiner Ansicht nach falsch. Ich habe eher den Eindruck das diese Seite "DDR" lastig ist. Das liegt meiner Ansicht daran das ehemaligen Heimkinder der "DDR" jünger sind, die Westkinder sind alle über 60 und älter,haben womöglich keine Erfahrung mit PC oder Scheu sich zu offenbaren.

  • Benutzer-Avatarbild

    Es ist ein Unding das der Heimfond erwachsenen Menschen vorschreibt für was die Entschädigung ausgezahlt wird. Wenn mir Unrecht geschehen ist und mir eine Entschädigung zuerkannt wurde finde ich es anmassend mir vorschreiben zu wollen für was ich die Entschädigung verwende. Sie haben nichts dazu gelernt. Der Heimfond behandelt uns wie Heimkinder. Im Sommer 2018 verfallen die noch zustehenden Beträge.

  • Benutzer-Avatarbild

    Das kann ich nicht bestätigen. Es wurde mir Akteneinsicht zugesagt - zu sehen bekam ich nicht eine Akte. Herr Meinhardt ist in Wiesbaden nicht mehr der Ansprechpartner, das machen nun die Damen Baier-Klaas und Schamani.

  • Benutzer-Avatarbild

    Kalmenhof ...

    Robert - - Idstein "Kalmenhof"

    Beitrag

    Der Clou an der ganzen Sache ist das 1963 bei der Neueröffnung des LWV Hessen Heimes "Staffelberg" in Biedenkopf etliche Erzieher vom Kalmenhof dort hinwechselten..Da waren sie weit weg und aus der Schusslinie. Das gerühmte Staffelberg war ein Abklatsch von Kalmenhof. Die Strafen waren dieselben,außer Taschengeldentzug - es gab in der geschlossenen Station erst gar keines. Uns wurden max. 5.--DM in der Woche zugestanden als Lohn für Zwangsarbeit. Federkerne in Autositze einbauen,die 5.--DM gab e…

  • Benutzer-Avatarbild

    Eine schöne Zeit

    Robert - - Beuren "Haus Aichele"

    Beitrag

    imheim.de/forum/index.php/Atta…73b80e1502471d0298ce2fa1c

  • Benutzer-Avatarbild

    Freistatt-Film

    Robert - - Freistatt u. Außenlager Deckertau

    Beitrag

    Zitat von Martin MITCHELL: „Untrennbar mit der 68er-Generation verbunden Mit der Studentenbewegung kam erstmals auch Kritik an den Verhältnissen in den Kinder- und Jugendheimen auf. Ein besonderer Schwerpunkt des Films liegt dabei auf dem Engagement der späteren RAF-Terroristen Ulrike Meinhof, Andreas Baader und Astrid Proll für die Fürsorgezöglinge. Dabei wird aufgezeigt, dass die Geschichte der Heimkinder auch ein Stück Nachkriegsgeschichte und untrennbar mit der 68er-Generation verbunden ist.…

  • Benutzer-Avatarbild

    Freistatt-Film

    Robert - - Freistatt u. Außenlager Deckertau

    Beitrag

    Zu meiner Zeit im "Ellener Hof" in Bremen war mal angedacht mich nach Freistatt zu verbringen. Es kamen auch 2 Mönche? Priester? k.A.,jedoch in schwarzen Kutten und unterhielten sich mit mir. Als ih nen bewusst wurde das ich nicht getauft bin und mich auch ansonsten widerborstig benahm hat sich die Sache erledigt. Freistatt hatte einen schlimmen Ruf,insbesondere das Torfstechen war berüchtigt. Mir kamen Berichte von Ehemaligen zu Ohren die sagten: Es gab eine Quote die von einer Gruppe zu schaff…

  • Benutzer-Avatarbild

    staffelberg

    Robert - - Biedenkopf "Staffelberg"

    Beitrag

    Hallo Alex, erinnere mich nicht an Dich. Braun ist mir noch in Erinnerung,Bartel,Merkowitsch,Haus 5 Michel Haus 4 von den Jugendlichen Peter Schneiker,Gerhard Hahnemann,Ficker,der war auch in Bremen,

  • Benutzer-Avatarbild

    "Glasbau"

    Robert - - Bremen "Ellener Hof"

    Beitrag

    Dort war ich von 1968 bis 1970. "Glasbau" deswegen,weil das geschlossene Haus ausser im Aufenthalts/Speiseraum keine Fenster hatte. Zumindest keine durch die man schauen konnte,sondern statt Fenster waren Glasbausteine. Der Aufenthalt war auszuhalten,auch im geschlossenem Haus. Nach Taunusheim,Psychiatrie und Biedenkof war es fast Erholung. Das lag meiner Meinung daran das die Erzieher,oder besser gesagt,die Leute welche Aufsicht hatten eben großteils keine gelernten Erzieher waren. Es waren etl…

  • Benutzer-Avatarbild

    Eine schöne Zeit

    Robert - - Beuren "Haus Aichele"

    Beitrag

    Ich war Ende der 50er Jahre im Haus Aichele. Habe in Beuern die 1.und 2. Klasse besucht. Dort habe ich die schönste Zeit meiner Kindheit/Jugend verbracht. Es war eine kleine Einrichtung mit wenig Kindern und familärer Umgebung. So eine Geborgenheit wie dort habe ich in meinem Leben nie wieder gefunden.