Häusliche Gewalt

    Team

    Aktivste Mitglieder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      mandolinchen schrieb:

      Ich war selbst mal in einem Frauenhaus, und von 37 Frauen, die seinerzeit da waren, sind 35 zu ihren Männern zurück gegangen. Zeigt das nicht eine gewisse Sinnlosigkeit dieser Einrichtungen?


      Ich finde, dass das kein Grund ist, die Einrichtung "Frauenhaus" einfach ausbluten zu lassen,
      weil viele, oder die meisten Frauen wieder zurück gehen; wobei sich aber die Frage stellt,
      gehen sie wirklich zu ihren Männern zurück? und wenn ja, sind es nicht vornehmlich die Kinder,
      und zwar die, die die schlagenden Väter - mit mehr oder weniger Gewalt - zurück behalten haben?

      Motto: "Und die Kinder bleiben bei mir", und ich selbst habe es anhören müssen, wie der Nachsatz
      gebrüllt wurde: "und eh du die Kinder mit nimmst, schlag ich dich tot. Sie hat sie mitgenommen
      und er bekam anschließend Lebenslänglich wegen Mordes.

      Mandolinchen schrieb:

      Angel schreibt, die Frauen bleiben aus Angst. Ist es nicht eher mangelndes Selbstwertgefühl?


      Natürlich ist es auch das, aber begründete Angst ist weiß Gott nicht immer nur einfach ein "Gefühl"
      und hat schon gar nichts mit Selbstwertgefühl zu tun. Trotzdem, auch das gibt es und auch da bleibt die Frage,
      woher haben diese Frauen denn diesen Mangel?

      Vielleicht doch durch jahrelange Demütigungen jedweder Art und Weise - mit oder ohne Schläge - dafür
      aber um so mehr psychische Gewalt, wie z. B. durch Ausgehverbot, Arbeitsverbot, finanzielles Ausbluten
      und ganz allgemein gezeigte Verachtung und Repressalien wie z. B. auch angedrohter "Ehrenmord"?

      Nein, diese Häuser werden gebraucht und können nur dann in Frage gestellt werden, wenn drakonische
      Strafen drohen, weil nur allzu viele Männer immer noch meinen "Ich bin der absolute Herr im Haus...............",
      und der Gesetzgeber nur darauf aus ist, Steuern zu sparen aber nicht die Maßnahmen verwirklicht,
      die dann aber unumgänglich notwendig sind.

      Meine Meinung; mein 500. Beitrag. :rotwerd: :rotwerd: :rotwerd:

      mandolinchen schrieb:

      Angel schreibt, die Frauen bleiben aus Angst. Ist es nicht eher mangelndes Selbstwertgefühl?
      ja natürlich mandolinchen... woraus resultiert angst? aus mangelndem selbstwertgefühl! angst vorm alleine sein ergibt sich aus versagensängsten... letztendlich bestimmt angst unser leben... egal in welcher form und welchem ausmaß! angst falsche entscheidungen zu treffen... angst das falsche zu sagen... angst das falsche zu tun... die angst etwas oder jemanden zu verlieren... angst ist immer da!

      Pidel schrieb:

      Ich weis, ich bin ein Mann, und habe hier vielleicht nicht das Recht dazu zu schreiben.
      doch! das thema ist HÄUSLICHE gewalt! häusliche gewalt bedeutet nicht zwangsläufig das mann frau vermöbelt... häusliche gewalt umfasst jede form gewalt die sich hinter verschlossenen türen abspielt! das ausgangsthema was sogar kind gegen mutter...


      thema frauenhäuser!

      auch wenn die erfolgsrate dieser häuser verschwindend gering sind... und das geht an dich mandolinchen... sie haben eine erfolgsrate und diese eine von zehn machen diese einrichtungen sinnvoll! wustet ihr das da nicht nur erwachsene frauen unterschlupf finden? auch teenie mütter oder geprügelte jugendliche für die das jugendamt sich nicht mehr zuständig fühlt können da hin und wenn einer frau wirklich geholfen werden kann ist diese sache sinnvoll... sinnlos wäre sie erst bei einer "ich hol mir nachschlag" quote von 100%!
      Wer einen Rechtschreibfehler findet darf diesen als Geschenk betrachten.
      Eine Weiterverwendung ist untersagt.
      Rechtschreibfehler sind Ausdruck meiner Individualität und unterliegen dem Copyright.

      :angel:

      angel schrieb:

      und wenn einer frau wirklich geholfen werden kann ist diese sache sinnvoll... sinnlos wäre sie erst bei einer "ich hol mir nachschlag" quote von 100%!

      Sicher hast Du recht! Die Geselllschaft sieht es jedoch anders, und die macht Druck.Und davon einmal abgesehen: der Druck auf die Frauen macht ja vor den Türen der Frauenhäuser nicht Halt. Die Männer lungern draussen rum und zeigen Präsenz, nur, um den Faden der psychischen Gewalt nicht durchbrechen zu lassen.
      Ich denke, es ist eher der Gesetzgeber gefragt. Diese Kerle müssen drastische Strafen bekommen. Und es ist Aufklärungsarbeit nötig. Solange jedoch ein " Ehrenmord " mit lächerlichen Streicheleinheiten geahndet wird, wird sich das Frauenbild in der Geselllschaft auch nicht ändern.
      Die Tendenz: die haben doch selber schuld.
      Kennen wir das nicht von irgendwo her?

      Und wenn man sich einmal genau umschaut in diesen Häusern, dann kann man erkennen: es sind in der Regel Frauen dort, die nicht selbst arbeiten gehen. Sie sind finanziell von ihren Männern abhängig. Vielleicht auch ein Punkt, der sich hochschaukeln kann? Männer haben dann eine Machtposition, die sie allzugerne ausspielen.
      Es sind auch die, die ihre Kinder zusammen stampfen mit den Worten: solange du mein Brot ißt.....................usw.
      Die Emanzipation ist halt noch nicht überall angekommen, und, oh Schreck: es wird mancherorts schon wieder an der Rückwärtsschraube gedreht. :)

      Mandolinchen schrieb:

      Die Tendenz: die haben doch selber schuld.

      Kennen wir das nicht von irgendwo her?


      Kennt
      gerade unsere Generation nur allzu gut, als Belastete und – logischer Weise – aber
      auch als Nachahmer.




      es sind in der Regel Frauen dort, die nicht selbst arbeiten
      gehen.


      Nach meinem Wissen sind dort in der Regel
      Frauen, die a) nicht außer Haus arbeiten
      gehen können, wegen der Kinder und b) wohl auch etliche, denen der
      Herr des Hauses - seine Herrlichkeit der Ehemann – es schlichtweg
      nicht erlaubt bzw. nicht duldet. Seine Frau ist ja



      -
      eh ne Hure die man
      tunlichst nicht alleine lassen kann



      -
      eh ne Schlampe, die
      nichts von selbst auf die Reihe kriegt



      -
      der man alles hundertmal
      erklären muss, wie was gemacht wird



      -
      und wenn er Rechtshänder
      ist, hat sie das auch zu sein. Basta!!!




      Sie sind finanziell von ihren Männern abhängig. Vielleicht
      auch ein Punkt, der sich hochschaukeln kann? Männer haben dann eine
      Machtposition, die sie allzugerne ausspielen.


      Zwei mir bekannte Fälle:


      Der 1. Ist ein Ehepaar, wovon er bis
      zum heutigen Tag seiner Frau verbietet, den Führerschein zu machen und nach Gutdünken
      ihr auch „Haushaltsgeld“ zuteilt. Wenn sie denn schion mal eine Arbeit angenommen
      hat als „Putze“, hat er sich geweigert, sie dort hin zu fahren. Aus wars mal
      wieder mit einer gewissen Selbständigkeit, die sie ganz sicher nicht ausgenutzt
      hätte. Und wenn sie nicht gestorben ist, dann fügt sie sich noch heute.



      Der 2. Fall: Ein Ehepaar, er ist
      Rentner, sie geht noch arbeiten und hat durch ihr Einkommen um einiges mehr als
      er an Rente hat. Auch sie versucht immer wieder, ihre Machposition
      auszuspielen, in dem sie sich Ausgaben leistet, die sie sich alleine trotzdem
      nicht leisten könnte. Er war allerdings da etwas klüger: Er teilte ihr mit,
      dass er künftig die Kosten für Lebensmittel nicht mehr für beide übernimmt und
      halbierte schlichtweg den Betrag. Und als sie ihm die Kontovollmacht entzog,
      zog er von dannen. Ich bin sicher, dass er allein ganz gut zurecht kommt; er
      ist sparsam, aber nicht geizig.




      Es sind auch die, die ihre Kinder zusammen stampfen mit den
      Worten: solange du mein Brot ißt.....................usw.


      Ich hoffe nur, dass in den Kindern
      sehr bald gewaltfreier Widerstand wach wird, der von der Klugheit z. B. der
      Mutter und außen vorstehender anderer Personen begleitet wird.



      Ich habe viele Erfahrungsberichte
      gelesen woraus nicht unbegrüpndet erkennbar ist, dass, in den Familien gerade
      die Männer, die diese Worte gern und häufig gebrauchen um Angst und Sachrecken zu
      injizieren, auch diejenigen sind, die ihre Kinder sexuell missbrauchen.




      Die Emanzipation ist halt noch nicht überall angekommen,
      und, oh Schreck: es wird mancherorts schon wieder an der Rückwärtsschraube
      gedreht.


      Es mag ja vielleicht sein, dass man
      im Matriarchat weniger Auswüchse von Gewalt hatte. Ich finde aber beides als
      wenig hilfreich, weil die Vernunft nicht die Grundlage für ein allseits
      verträgliches Miteinander ist. Nur sie kann quasi wie ein Naturgesetz
      weitergegeben werden. Nur, solange es einfach bequemer und leider zu allermeist
      folgenlos für die gewaltbereiten Personen ist, wird sich Vernunft nicht
      durchsetzen können.



      Und das ist für mich auch ein Grund:
      Solange sich Flüchtlinge so wie auch
      Zuwanderer aus vielen Regionen einfach abkapseln mit ihren Meinungen, dass
      Frauen wie auch Mädchen für sie eher eine „Fehlgebuirt“ sind und
      demnentsprechend auch be-bzw. misshandelt werden als sei die „Gottgegeben“,
      kann ich meine Ablehnung gegegnüber diesen
      „Ausländer“ nicht überdenken und will es auch nicht. Da kann Herr Gauck
      predigen, was er will………….. es juckt mich nicht im Geringsten.












      Bitte entschuldigt diese Formatierung in meinem Beitrag. Habe ihn in "Word"
      geschrieben und dann hier hierein kopiert. Da muss ich sagen, da war mir
      "Word 6,0" bedeutend sympatischer als das aus "Microsoft Word Offize ....."

      Da schlag ich mich seit Tagen rum, weil ungewollt die Seite komplett mit Rechen-
      kästchen - wie man früher sagte - erscheint und einen Hinweis, das wieder zu
      ändern finde ich nicht, weil man offenbar das richtige Wort in der Hilfe nicht
      findet, um das über die Hilfehinweise rückgängig zu machen. :mecker: :mecker: :mecker:

      Weiß jemand von uns nen Rat?

      angel schrieb:

      Zitat von »mandolinchen«Angel schreibt, die Frauen bleiben aus Angst. Ist es nicht eher mangelndes Selbstwertgefühl?ja natürlich mandolinchen... woraus resultiert angst? aus mangelndem selbstwertgefühl! angst vorm alleine sein ergibt sich aus versagensängsten... letztendlich bestimmt angst unser leben... egal in welcher form und welchem ausmaß! angst falsche entscheidungen zu treffen... angst das falsche zu sagen... angst das falsche zu tun... die angst etwas oder jemanden zu verlieren... angst ist immer da! Zitat von »Pidel«Ich weis, ich bin ein Mann, und habe hier vielleicht nicht das Recht dazu zu schreiben.doch! das thema ist HÄUSLICHE gewalt! häusliche gewalt bedeutet nicht zwangsläufig das mann frau vermöbelt... häusliche gewalt umfasst jede form gewalt die sich hinter verschlossenen türen abspielt! das ausgangsthema was sogar kind gegen mutter...thema frauenhäuser!auch wenn die erfolgsrate dieser häuser verschwindend gering sind... und das geht an dich mandolinchen... sie haben eine erfolgsrate und diese eine von zehn machen diese einrichtungen sinnvoll! wustet ihr das da nicht nur erwachsene frauen unterschlupf finden? auch teenie mütter oder geprügelte jugendliche für die das jugendamt sich nicht mehr zuständig fühlt können da hin und wenn einer frau wirklich geholfen werden kann ist diese sache sinnvoll... sinnlos wäre sie erst bei einer "ich hol mir nachschlag" quote von 100%!

      angel schrieb:

      Zitat von »Pidel«
      Ich weis, ich bin ein Mann, und habe hier vielleicht nicht das Recht dazu zu schreiben.

      doch! das thema ist HÄUSLICHE gewalt! häusliche gewalt bedeutet nicht zwangsläufig das mann frau vermöbelt... häusliche gewalt umfasst jede form gewalt die sich hinter verschlossenen türen abspielt! das ausgangsthema was sogar kind gegen mutter...
      Wie soll ich das denn jetzt verstehen? Sollte man(n) eventuell auch an Männerhäuser denken? Ich weis, das Thema ist zu ernst als darüber zu scherzen. War ja auch nur eine Frage.
      Ich wünschte, man bräuchte gar keine dieser Dinger. Aber leider bedeutet Gewalt nicht nur in einigen "nicht so entwickelten Völkern" irgend etwas bedeutsames oder unterwürfiges, sondern auch bei uns! Wo liegen denn da eigentlich die Gründe? Ich glaube, dass sollte man zu allererst angehen und mal so nebenbei, so lange es "noch" Gewalt bei uns gibt, müssen diese Schutzhäuser weiter zugäglich gemacht sein.
      Sie "WEGZUSPAREN" könnte momentan, möglicherweise unterlassene Hifeleistung oder eventuell gebilligte (oder gar gewollte?) Körperverletzung sein. Seit wenigstens zwanzig Jahren kann man von irgendwem auch immer, nur "wir müssen sparen" hören.
      Irgendwie müsste doch die Sparbüchse mal überlaufen, oder? Jedenfalls kann ich das Wort "sparen" manchmal nicht mehr hören, egal auf welchem Gebiet auch immer!!
      Ich glaube die überlaufenden Mittel müssten bei weitem dafür ausreichen um sollche Projekte weiterhin zu unterstützen, und zwar solange, bis die häusliche Gewalt, egal wie diese auch aussehen mag, mit sozialer Zufriedenheit in den Familien beendet worden ist!
      8)
      Ich finde,das die,die Gewalt Erfahren haben,wissen was Gewalt ist.Es gibt Verschiedene Arten von Gewalt.Da ist die Körperliche Gewalt und die Geistige Gewalt.Die Körperliche Gewalt ist bei den Asozialen eher zu finden.Die Geistige Gewalt ist Schlimmer als die Körperliche.Ob höhere Schulbildung oder Verdienst.sie ist darauf angelehnt einen Menschen Seelisch zu Zerstören.Die Körperliche Gewalt bricht den Willen der Opfer.


      Marduk. :thumbsup:

      Marduk schrieb:

      Ich finde,das die,die Gewalt Erfahren haben,wissen was Gewalt ist.Es gibt Verschiedene Arten von Gewalt.Da ist die Körperliche Gewalt und die Geistige Gewalt.Die Körperliche Gewalt ist bei den Asozialen eher zu finden.Die Geistige Gewalt ist Schlimmer als die Körperliche.Ob höhere Schulbildung oder Verdienst.sie ist darauf angelehnt einen Menschen Seelisch zu Zerstören.Die Körperliche Gewalt bricht den Willen der Opfer.
      Marduk. :thumbsup:
      Meine Erfahrung aus 15 Heimjahren ist die:
      Die Gewalteinwirkung soll wohl den Körper,
      gleichzeitig aber auch den Willen brechen, Widerstand zu leisten,
      weil man selbst zwangsläufig erkennt, dass Widerstand keinen
      Sinn macht. Und sie haben das bei etwa 800.000 Kindern und
      Jugendlichen geschafft, weil Kirche und Staat sich "rausgehelten haben".

      Schließlich bezog man ja als Nonne, als Ordensmann so wie auch
      als Laie seinen Lebensunterhalt von diesen Verbrecher-Syndikaten
      Staat und Kirche. Und nebenbei waren diese ja schließlich diejenigen
      los, die man als Asozial, Verblödet (zumindest aber Geistig minder-
      bemittelt), Gesellschaftunwürdig erachtete. Man sperrte sie ein.

      Dementsprechend ging man mit diesen Menschen ja auch um und zwar
      so lange, bis sie psychisch zerbrachen und entließ sie in diesen Zuständen
      aus den "Heimen".

      Einfach ausgedrückt war Fakt: Körperliche Gewalt wurde summierend durch
      psychische Gewalt vollendet und so ein ganzes Heer fast lebensuntauglicher
      Menschen wie am Fließband produziert.

      Ein Ende ist nicht in Sicht, solange die kath. Kirche alle 3 Gewalten in sich
      vereint: Die Legislative, die Judikative und die Exekutive und somit der
      Staat keine Einwirkungsmöglichkeiten hat.

      Vom Staat erlassene Gesetze - Rechte wie Pflichten) kann man gegenseitig
      einfordern. Die Kirche aber als "Geschlossene Anstalt" ist die reinste
      Diktatur nach Innen und Außen. Und genau das muss ein Ende haben,
      damit zumindest die Kirche und ihre Helfer - vom Pontifex bis zum
      niedersten "Dienstgrad" nicht mehr schalten und walten kann, wie sie
      lustig ist und ungesühnt täglich ihre Schandtaten unter dem Deckmantel
      der totalen Autonomie verschweigen kann.

      Dazu gehört unbedingt die Kündigung des Reichskonkordates von 1933
      und die Abschaffung der Kirchensteuer.

      Leider ist aber Verhältnis Kirche >>> Staat und umgekehrt so, wie es
      das Sprichwort sagt: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

      Das Kirchenlied: "Maria breit den Mantel aus, mach Schirm und Schild
      für uns daraus. Laß` uns darunter sicher stehn,bis alle Stürm' vorüber
      geh`n......." haben wir Kinder sicher tausendfach singen müssen, gegolten
      hat es aber sicher nicht für uns, die "Insassen", sondern für die Täter
      und ihre Untaten ob unmittelbar oder "nur" mittelbar. Jedenfalls für alle,
      die dafür verantwortlich waren. :haue: :haue: :haue: :haue:

      Marduk schrieb:

      Ich finde,das die,die Gewalt Erfahren haben,wissen was Gewalt ist.Es gibt Verschiedene Arten von Gewalt.Da ist die Körperliche Gewalt und die Geistige Gewalt.Die Körperliche Gewalt ist bei den Asozialen eher zu finden.Die Geistige Gewalt ist Schlimmer als die Körperliche.Ob höhere Schulbildung oder Verdienst.sie ist darauf angelehnt einen Menschen Seelisch zu Zerstören.Die Körperliche Gewalt bricht den Willen der Opfer.


      Marduk. :thumbsup:
      dir is schon klar das diese aussage mecker gibt?

      beide formen der gewalt sind schlimm... da gibt es kein schlimm und schlimmer... beide sind verabscheuungswürdig! körberliche gewalt? asozial? also ich weiß nicht in welchen kreisen du dich bewegst aber das KANN so nicht stimmen... gewalt (gleichgültig welche form) hat absolut nichts mit dem bildungsstand zu tun... was nützt dir n einser abi wenn du n emotionales frack bist!?

      gewalt hat nichts mit bildung zu tun sondern mit emotionaler inteligenz und die hat absolut nichts mit deinem schulabschluß zu tun!

      du behauptest körperliche gewalt dient dazu den willen zu zerstören... und seelische gewalt die seele... wustest du das körper und seele eine einheit sind? wustest du das du nur einmal gebrochen werden kannst und dann gebrochen bist? .. und das wird nie wieder heile.. nie wieder! du kannst drüber stehen... es als erfahrung verbuchen aber die wunden sind immer da... die gehen nicht wieder weg... du bist gebrochen.. du stehst wieder auf aber heile wirst du nie wieder!! NIE!

      deine aussage ist in meinen augen großer schmarrn...
      Wer einen Rechtschreibfehler findet darf diesen als Geschenk betrachten.
      Eine Weiterverwendung ist untersagt.
      Rechtschreibfehler sind Ausdruck meiner Individualität und unterliegen dem Copyright.

      :angel:

      angel schrieb:

      .. und das wird nie wieder heile.. nie wieder! du kannst drüber stehen... es als erfahrung verbuchen aber die wunden sind immer da... die gehen nicht wieder weg... du bist gebrochen.. du stehst wieder auf aber heile wirst du nie wieder!! NIE!


      @ Marduk
      ich bin jetzt knapp 72 Jahre alt, weiß, wovon ich rede nach so vielen Jahren
      in kath. Heimen und gestehe einfach, dass das, was in diesem Zitat steht,
      heute noch voll auf mich zutrifft.

      Du kannst hier lesen, vielleicht auch verstehen, was ich schreibe. Aber wissen
      - wirklich wissen - was in mir vor sich geht und oft immer noch kocht und brodelt,
      kann dennoch niemand erahnen.

      Immer wieder stehe ich auf, aber heile bin ich erst nach meinem letzten
      Atemzug.
      Ich finde das die gewalt sehr sehr zugenommen hat und finde es sehr traurig ,
      was ist aus den Menschen geworden und was kommt noch ??
      jedes mal wenn ich was im Fernsehen sehe wo die gewalt am anfang steht,
      fange ich fast an zu weinen denn mir tun die Menschen so wie auch Tiere die darunter leiden müssen leid.
      Gewalt ist keine Frage der Bildung, Gewalt gibt es in allen Schichten. Oft entwickelt sich Gewalt auch aus sexuellen Motiven heraus.
      Wird das nicht befriedigt, wird ein Opfer gesucht.

      Muß gerade schmunzeln, aber im Knast wurde immer am Tag des Termins gefragt, ob der Richter eine gute Nacht hatte. Gemeint war damit: ist sein Sexualleben ausgeglichen? Dementsprechend fallen bzw. fielen dann die Urteile aus. :D Hört sich blöde an, ist aber so.

      Darüber sollten Richter -und Staatsanwaltsehefrauen mal nachdenken. Mit ihrem Sexualverhalten schreiben sie Schicksale :lol:
      Hallo 1PS.
      .1PS,ich bin 80 Jahre und weiß wie Dir Zumute ist.Ich war zwei Jahre in ein Kath.Heim.und weiß wovon Du geschrieben hast.Ich habe mit der Erwähnung der Gewalt nicht Gemeint,dass das nur in Asozialen Kreisen zu finden ist.Es gibt Gewalt in allen schichten der Bevölkerung.Es war nur ein Anschupser.dass das in die Hose ging habe ich nicht gewollt.Aber wir,die soviel Gewalt in den Heimen Erfahren haben,sollten uns vor der Gewalt hüten.Es ist schwer,aber es geht.


      Marduk. :thumbsup:

      aus aktuellen anlass

      was tun wenn man sich bedroht fühlt? sich in der eigenen wohnung nicht mehr sicher fühlt? private nachrichten nur noch öffnet wenn man den absender kennt?

      ich glaub ich brauch nen guten psychoheinz...
      Wer einen Rechtschreibfehler findet darf diesen als Geschenk betrachten.
      Eine Weiterverwendung ist untersagt.
      Rechtschreibfehler sind Ausdruck meiner Individualität und unterliegen dem Copyright.

      :angel:

      HJM schrieb:

      Hütte verrammeln und Polizei rufen.

      Hilft meistens nicht. Ich sage immer: Angriff ist die beste Verteidigung, denn damit rechnen solche Typen meist nicht.
      Die Polizei kann und darf nichts unternehmen, solange nichts passiert ist.

      Sollte es eine Angstpsychose sein, dann schleunigst in die Notfallambulanz der Psychatrie.