Heimerziehung in der DDR ... Düsteres Kapitel kreativ aufgearbeitet

    Team

    Aktivste Mitglieder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Heimerziehung in der DDR ... Düsteres Kapitel kreativ aufgearbeitet

      Mit der Heimerziehung in der DDR beschäftigten sich Siebtklässler des Heinrich-Ehrhardt-Gymnasiums in einer Projektwoche in der Galerie im Bürgerhaus.
      Eine Woche lang setzten sich Zella-Mehliser Gymnasiasten in einem Projekt mit der Heimerziehung in der DDR auseinander. Eine Woche lang versuchten sie das, was sie von Betroffenen über ihr Schicksal als Heimkinder erfuhren, künstlerisch umzusetzen. Eine Woche lang ging es für die Siebtklässler darum, sich die Ängste, Verzweiflung und die Wut der Kinder und Jugendlichen vorzustellen und diese Eindrücke mit unterschiedlichsten Materialien zum Ausdruck zu bringen. Die Ergebnisse der Projektwoche unter dem Titel "Denken in Materialien" wurden am Freitag in der Galerie im Bürgerhaus von den jungen Künstlern vorgestellt. .......weiter lesen
      Quelle: insuedthueringen.de/lokal/suhl…arbeitet;art83456,2338536

      Das finde ich mal wirklich kreativ :thumbsup:

      Alle Achtung vor der Schule bzw. den Lehrer/innen sich mit den Kindern so mit und über die Vergangenheit auseinander zu setzen :dafür:
      Lebe im Heute
      Gestern ist vorbei - Morgen kommt erst