Fonds "OST" leer und zahlungsunfähig ?!?

    Team

    Aktivste Mitglieder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Es kotzt mich schon längst an,was hier so abgeht.44 Milliarden für Griechenland haben se,davon 790 Million aus dem Bundeshaushalt...Klasse...Und die ganzen neuen Asylantenheime hier,wunderbar...Wie geschrieben,sollen die ganzen alten Politiker gehn,dafür junge frische ran lassen!Jeder Staat denkt zuerst an seine Leute,aber nein Deutschland,zuerst an andere dann an seine Leute...Genau wir haben doch die Tafel und Altkleidersammlung !!!Zum heulen,was die da machen...
      An andere Menschen und Länder zu denken und "beschenken" ist nicht unbedingt das Schlechteste :!:
      Was wäre aus Deutschland geworden, wenn man uns nicht nach dem Krieg in der Not geholfen hätte :?:
      Ausserdem gibt es auch in anderen "reichen Industrienationen" Suppen- und Armenküchen" usw.

      Also mal bitte etwas die "Kirche im Dorf lassen"


      Nur was z. Zt. beim "Fonds Ost" abgeht, daß ist schon ne Sauerei ... ist ja ne freiwillige Leistung und niemand hat einen "Rechtsanspruch" darauf :thumbdown: und so benehmen die sich auch :cursing:
      Lebe im Heute
      Gestern ist vorbei - Morgen kommt erst


      Der BRD wurde aber bei weitem nicht uneigennützig geholfen, dem Osten wurde garnicht geholfen.

      Die BRD wurde aufgeteilt, und die Hilfe kommt uns heute noch teuer zu stehen, denn wir sind immernoch kein souveräner Staat, können längst nicht machen was wir möchten, hängen sozusagen an der Strippe.
      ich lass die kirche im dorf,bei weitem...weiss ja nich wie du durchs leben gehst,aber ich hab meine Augen und Ohren offen...Andere zu helfen is nich schlecht,aber zu übertreiben auf jeden fall...Ich unterhalte mich viel mit Ausländern,die lachen über Deutschland...Nach dem Krieg,denke das die Trümmerfrauen Deutschland wieder aufbauten,im Ostteil was hatten wir von den Russen,Vergewaltigung,Plünderung,Mord!Der Westteil war vielleicht besser dran,aber dafür zahlen se heut noch;-)Jeder hat seine Meinung,und es gibt vieles was jeder nach lesen kann,oder sich mit Zeitzeugen unterhalten.
      Moin Moin Maik,machen wir uns nix vor de Mädels haben recht hier,mit dem was sie schreiben! Ob da ne klare Antwort kriegst in Potsdam?Sind alle nett usw,aber am Ende schwimmen sie och bloss mit,und halten sich an Ihre Anweisungen.Wäre schön wenn se die Problematik ohne Umschweifung benennen. Torgau war zwar öfters da,aber ein Ansprechpartner hatte ich da nur 1996,als es noch in der Stadt gewesen war,die Stiftung.Jetzt seh ich das Museum da,und eine Dame die am Schreibtisch sitzt,wo der Werkhof war! Viel Erfolg Maik
      Hallo all !

      Habe gestern fast eine Stunde mit Potsdam telefoniert .
      Also der Topf soll nicht leer , sondern einige Bundesländer haben ihren Anteil noch nicht bezahlt, so die Aussage .
      Und Köln hat im moment den Bearbeitungsstand von Juni , angeblich wegen der hohen Anzahl von Anträgen.Ist auch klar , wenn man da nur ca 5 Mitarbeiter für alles hat . Aber wir wissen ja alle des Staat muß sparen.
      sorry Maik ... das is nix Neues und uns schon lange bekannt ...
      die Beiträge - auch über Köln - lesen wäre von Vorteil

      und Torgau ... die wissen genauso viel oder so wenig wie wir - denn auch wir haben unsere "Zuträger" und Verbindungen
      Lebe im Heute
      Gestern ist vorbei - Morgen kommt erst


      VOR CA 1 Monat meinten die in Köln,dass sie erst bei Juni sind hm,komisch.Wie geschrieben einer meinte so eine so,was mich da aufregte waren die lügen von ein speziellen Kollegen da in Köln,beim Bundesamt.EBS was ist das die Gedenkstätte in Torgau? Is eh alles merkwürdig,kurz nach den Fond bekam ich vom Oberlandgericht Rostock meine Ablehnung auf Rehabilitierung,hängt wohl doch alles zusammen!Wartest Jahrelang auf Bescheid,dann sowas.Dann kriegst von Potsdam was wo eventuell arbeiten kannst bei mir in der Nähe,heut war ich da,da arbeitet schon ein anderer,haben sich nich mal die mühe gemacht,mir abzusagen coole sache Caritas.Hoffentlich werden nicht viele so verarscht hier in Vermittlung von der Anlaufstelle.Mein Fazit :pillepalle:

      Carsten H schrieb:

      Dann kriegst von Potsdam was wo eventuell arbeiten kannst bei mir in der Nähe,heut war ich da,da arbeitet schon ein anderer,haben sich nich mal die mühe gemacht,mir abzusagen coole sache Caritas.Hoffentlich werden nicht viele so verarscht hier in Vermittlung von der Anlaufstelle.Mein Fazit :pillepalle:

      Seit wann vermitteln denn die Anlauf- und Beratungsstellen des Heimfonds an Ehemalige Betroffene Arbeitsstellen?
      Das ist ja was ganz Neues.........

      LG Ines
      8o Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant 8o
      die haben nix vermittelt,die hatten hier bei mehere Sozialstationen wie Diakonisches Werk u.Caritas wie soll ich schreiben sone Art Deligation oder so.Jedenfalls kannten die da,die Person,wo ich den Namen sagen sollten und sagen ich komm von ehmalige Heimkinder auch. Weil ich ne Fahrekarte hab,und auch als Hausmeister arbeiten kann,schickte sie mich hin. Fand ich ja auch alles in Ordnung,kennt ihr ja selbst,in seiner Umgebung ein Job zu kriegen,wo man pünktlich zu Hause um dort denn für seine kinder da zu sein die 8 und 6 Jahre sind,weil sein Partner/Partnerin in Schicht arbeitet,ist heut zu Tage ein Unding,da musst schon verwandt oder verschwägert sein. Is ja och egal,der eine Verein meint jo komm se vorbei,wir suchen!Ich fahr hin wat is Ehrenamtlich,ich hab nix dagegen zu helfen,was dagegen spricht ich kann nicht 2ma am tag da hinfahren den Bus holen,die Kinder von zu Hause abholen ausserhalb zu Schule fahren dann hätte ich pause muss wieder paar km fahren den Bus holen Kids von der Schule holen und wieder nach Hause bringen in den jeweiligen Dörfern,dann zurück zum Standort Bus weg,anschliessend mit mein PKW,wieder nach Hause.Bin ich erst um weiss der Geier zu Haus und das Spritgeld hab ich privat och nicht.Das andere war Hausmeister Minijob bei der Caritas gleich um de Ecke,war da jo sagt de gute Frau ich ruf sie an.Brauchen sie Lebenslauf Bewerbung weitere Unterlagen,ne meint sie!Nach paar Wochen rufte sie mich an,ob ich den job noch will,ich sagte klar,ja sie meldet sich meint sie.Nix passierte paar Wochen, also fragte ich nach,da meinte sie ne das entscheidet mein chef,der hat aber noch mehr Bewerbungen auf dem Tisch.Hä,ich dachte sie brauchen keine Bewerbung usw von mir?! Jedenfalls is da jetzt ein anderer! Naja so hängt das zusamm war Verständlich jo wa.
      Carsten, Du schreibst, Du hilfst gerne? Also was spricht da gegen ein Ehrenamt? Vielleicht hättest Du Dir das Gespräch bis zu Ende anhören sollen, denn für ein Ehrenamt wird auch eine Aufwandspauschale gezahlt, also nix mit selber zahlen und so.

      Nu könnte man auch gleich weiter denken, sprich keine Lücke mehr im Lebenslauf, kommt gut für die nächsten Bewerbungen. Aber was auch ganz gut ist, wird mal im Verein was mehr gesucht, wen glaubste sprechen die da an? Der wichtigste Aspekt ist vielleicht, Du kommst unter Leute und hast Spaß.
      stimmt schon,ich war da und hörte zu im Jahr wären es ca.700€ gewesen,was spricht dagegen,meine Frau arbeitet in Schicht,dass bedeutet ich muss pünktlich zu Hause sein,und auch frühs da sein Schulbrot fertig machen ect.wegen meinen Kids,und wenn ich morgens um 5 aus dem haus muss,und abends gegen 17uhe wieder da bin gehts nicht...ich hätte pro Tag 4 Fahrten a 13km mit mein eignen PKW,denke schon das du dir denken kannst das ich kein Neuwagen,oder spritsparendes Auto hab...dann nach dem Gespräch war mir klar das es keine Festanstellung in graumer Zukunft geben wird,da auch die Gelder vom Bund für das Diakonische Werk gestrichen wurden,kam auch in der Presse...Rente möchte man ja auch ma einzahlen,zumal ich noch die Zusage von der Caritas hatte damals,und meine Arbeitsvermittlerin sagte zu mir nein bewerben sie sich woanders... es is hier keine Großstadt,wo ich mich überall bewerben kann,oder immer wieder erneut bei Firmen,wegen eventuelle Kündigungen oder so...es kotzt mich einfach nur an,dass die Situation so ist wie sie ist...ständig muss ich mich bewerben,auch ausserhalb usw.aber wer passt denn auf mein kids auf, nach dem Hort?Das Amt versteht es einfach nicht...Also wird irgendwann ne sperre komm oder so,weil es keine Firmen mehr gibt hier im Umkreis,oder einfach immer nur lügen und fertig ...klasse System...Für so ein Mist bin ich 89 nicht auf die Straße gegangen...ich vermute mal es gibt noch viel mehr Menschen die es so oder ähnlich geht...Lücken im Lebenslauf is doch heutzutage normal bei dem überwiegenden Teil der Bevölkerung