ab wann wird ein mann für ehrlichkeit über herkunft in deutschland bei der partnersuche von einer frau und ihrer familie apzeptiert ?E

    Team

    Aktivste Mitglieder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hurra , im oktober gehts nach manila (philippinen)

      Im oktober fliegen meine frau (philippinin) und ich nach manila um die familie zu besuchen ! Hätte ich mir die frau in deutschland gsucht , dann hätte ich , um apzeptiert zu werden ein ungelerntes fettes schuldenfass mit kinder , die alles andere sind als gesund sind an der backe ! und dann wäre es vorbei mit reisefreiheid ! Dann würde ich mir den urlaub damit versauen , assi-weiber zu ertragen , die noch nie eine fabriek von innen gesehen haben , ihre kranken spastis füttern und mir stoltz erzählen , was sie sich alles vom pflegegeld kaufen !
      was gehtn hier ab?

      ich will ja nich spießig rüber kommen oder so aber vielleicht sollte hier mal einer nen blick hier drauf: imheim.net/index.php?page=Forumrules werfen! soll schon mal hilfreich sein wenn man irgendwo gast ist die regeln zu kennen!

      nebenbei bemerkt... dieses verhalten kommt mir doch irgendwie bekannt vor ....
      Wer einen Rechtschreibfehler findet darf diesen als Geschenk betrachten.
      Eine Weiterverwendung ist untersagt.
      Rechtschreibfehler sind Ausdruck meiner Individualität und unterliegen dem Copyright.

      :angel:

      hart van nederland schrieb:

      Im oktober fliegen meine frau (philippinin) und ich nach manila um die familie zu besuchen ! Hätte ich mir die frau in deutschland gsucht , dann hätte ich , um apzeptiert zu werden ein ungelerntes fettes schuldenfass mit kinder , die alles andere sind als gesund sind an der backe ! und dann wäre es vorbei mit reisefreiheid ! Dann würde ich mir den urlaub damit versauen , assi-weiber zu ertragen , die noch nie eine fabriek von innen gesehen haben , ihre kranken spastis füttern und mir stoltz erzählen , was sie sich alles vom pflegegeld kaufen !

      Eine Frau scht man nicht ........... man findet sie oder eben nicht.

      Um in vernünftigen Kreisen vernünftig respektiert und akzeptiert zu werden, bedarf es Anstand und Manieren, dann noch ein wenig Bildung damit man auch mitreden kann und schon kann die Sache anders aussehen. Da Du aber etwas sehr eigenartig veranlagt bist, Dir diese Dinge scheinbar fehlen ..... ist das eben nicht gegeben.
      Mich wunderts nicht.

      Und Manila ist ja nun wahrlich kein Touristenort ........ dort herrscht Armut pur, Smog und Stau ohne Ende, bettelnde Kinder ...... wie Du siehst, wirst Du auch da vor Kindern nicht verschont.
      8o Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant 8o

      hart van nederland schrieb:

      Hätte ich mir die frau in deutschland gsucht , dann hätte ich , um apzeptiert zu werden ein ungelerntes fettes schuldenfass mit kinder , die alles andere sind als gesund sind an der backe ! und dann wäre es vorbei mit reisefreiheid !

      Sag mal wie redest Du über Frauen und Länder.
      Du hast wohl nicht alle Tassen im Schrank.

      Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum

      aus dem Volksmund

      Hallo Ulli !

      Ist mir doch sowas von egal ! Wie gesagt ! Ich mache mir nicht mein Leben kaputt . Ach ja , im Oktober fliege ich mit meiner filippinischen Frau nach Manila , um ihre Familie zu besuchen . Die haben wir seid einem Jahr nicht mehr gesehen ! Hätte ich mir die Frau in Deutschland gesucht , dann hätte ich um apzeptiert zu werden ein ungelerntes , arbeitscheues , vom primitiven gequarke in Talkshows verblödetes fettes schuldenfass an der Backe , deren plagen alles andere als gesund sind ! Da wäre es vorbei gewesen mit Reisefreiheit ! Da wäre ich nur noch arbeiten gegangen um fremde Schulden zu saniern und mir den Urlaub damit zu versauen , um assi-weiber zu ertragen , die ihre spastis füttern und mir stolz erzählen , was sie sich so alles vom Pflegegeld kaufen !
      ja lighthouse, den Eindruck könnte man bekommen, wenn man, so wie ich, erst heute diese Beiträge liest, entweder hat dieser Mensch nicht mehr alle Latten auf`m Zaun, oder der ist geistig gestört, sowas gehört sich einfach nicht, man kann ja seinen Frust beschreiben, aber die Wortwahl ist schon ein Muß. Man ist doch der deutschen Sprache mächtig, muß man dann so abfällig über Behinderungen oder gar über Frauen schreiben?,.Aber wer weiß, aus welcher Gosse dieser Mensch gekrochen ist, normal ist das nicht. Schande über den, der so etwas zu Papier bringt
      gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten



      -Marie von Ebner-Eschenbach
      Naja zumindest hat er nicht weiter seine verbalen Sondermüll-Ergüsse hier weiter ausgeleert.

      Eigentlich kann einem nur die Frau leid tun - wenn die man nicht zuhause auch so behandelt wird wie n Stück Scheicce.

      Aber ich sage immer - solange zwei Erwachsene sich an die Wäsche gehen, soll'n se doch - wenn aber Kinder oder andere Fam. Angehörige darunter leiden müssen, dann wirds schon sehr eng mit der Toleranz. Wobei ich Gewalt gegen Frauen (und auch gegen Männer) absolut daneben find: "Schlagen ist eine geistige Bankrotterklärung" ist meine Devise.

      Glöckchen schrieb:

      wo Du Recht hast, hast Du Recht, aber ich glaube, der hat gar keine Kinder, kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen
      Das wäre der Horror schlechthin - sowas muss sich nicht vermehren - wirklich, ich bin offen für Probleme die sich aus der Entwicklungsgeschichte der Kinderzeit ergeben haben und auch die damit verbundenen Schwierigkeiten mit dem eigenen Leben - aber sowas ist wirklich unerträglich - das der noch nicht mit seinen Mitmenschen aneinandergerasselt ist und da möglichewrweise mal so richtig aufs Kaubrett bekommen hat. Naja wer weiß, vielleicht auch nur so'n Spinnerter, der mal austesten will, inwieweit er mit seiner Widerwärtigkeit hier punkten kann.
      ich glaube, der hat gar nicht so viel Grips, um darüber nachzudenken. Allerdings weiß man auch nicht, was er in seiner Heimzeit für Erfahrungen gemacht hat. Außerdem glaube ich nicht, daß er überhaupt noch im Forum ist, nach seinen letzten Schreibereien, ist er wohl auf den Phillipinen hängen geblieben, jedenfalls wollte er dort Urlaub machen
      gute Freunde sind Menschen, die uns genau kennen und trotzdem zu uns halten



      -Marie von Ebner-Eschenbach
      Ob viel oder wenig Grips - gute oder schlechte Erfahrungen im Heim - sind es doch nur ganz wenige die solch eine Scheixxe von sich geben.
      Nachdem er von allen Feuer bekommen hat, ist er in der "Versenkung" verschwunden und das ist auch gut so!
      Lebe im Heute
      Gestern ist vorbei - Morgen kommt erst


      Eigentlich ein Recht Trauriges Thema

      Probleme bekommt man eigentlich nur wen man in eine Familie kommt die einen nicht Hilft gewisse Sachen auf zu arbeiten. Aber man muss auch Akzeptieren das es Menschen gibt die sich das Leid nicht vorstellen können was in einigen Heimen und JHW s den Kinder angetan wurde bzw es nicht wahr haben wollen. Dann sollte man sich wen man die Frau wirklich liebt vielleicht in betracht ziehen sich nen Dachstuhlentrümpler zu suchen. Wie in der Überschrift schon beschrieben finde ich das Thema eher traurig da ich immer Schwierigkeiten mit Schwiegereltern hatte und habe.

      Spike schrieb:

      Probleme bekommt man eigentlich nur wen man in eine Familie kommt die einen nicht Hilft gewisse Sachen auf zu arbeiten. Aber man muss auch Akzeptieren das es Menschen gibt die sich das Leid nicht vorstellen können was in einigen Heimen und JHW s den Kinder angetan wurde bzw es nicht wahr haben wollen. Dann sollte man sich wen man die Frau wirklich liebt vielleicht in betracht ziehen sich nen Dachstuhlentrümpler zu suchen. Wie in der Überschrift schon beschrieben finde ich das Thema eher traurig da ich immer Schwierigkeiten mit Schwiegereltern hatte und habe.

      Es bleibt unbestritten, dass Ehemalige mehr Probleme haben (könnten) als Kinder, die in einer intakten Familie groß geworden sind. Dennoch hat Niemand - auch nicht ein Misshandelter Heimzögling nicht - das Recht, sich verbal so über eine andere "Opfer-Klientel" herzumachen.

      Behinderte sind auch nicht freiwillig auf die Welt gekommen und müssen sich mit den gegebenen Umständen zurechtfinden oder sich helfen lassen.

      Wenn aber ein Mensch, der aufgrund seiner eigenen Herkunft meint, seinen Ekel, Frust und was noch alles über Andere ausschütten muss, dann ist das Maß des Erträglichen weit weit überschritten.

      Eine gewisse Traurigkeit über dieses Schicksal mag da auch nicht drüberhinweghelfen, dass man so nicht mit anderen Menschen umgeht und über sie lästert oder sich verbal vergreift.