Kinderheim Tutzing am Starnberger See-suche ehemalige

    Team

    Aktivste Mitglieder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Kinderheim Tutzing am Starnberger See-suche ehemalige

      Hallo an ALLE

      WER war im Kinderheim in Tutzing am Starnberger See? Zeitraum July 1948- Mai 1952 :?:

      Zu diesem Zeitpunkt war ich dort untergebracht. Mein Name damals war: Christa Opitz

      Geboren war ich am 6.July 1949. Kam dann zu Pflegeeltern, wurde von diesen adoptiert.

      Mein Name war dann Christa Künkler- Heute ist mein Name Christa Künkler-Gross, lebe im Westerwald

      Melde Dich bitte, wenn auch Du in dem oben genannten Kinderheim warst. :knuddel:

      Bis dahin Gruß

      Christa

      Gabrielenheim Tutzing 1955-1959

      Liebe Leute und ehemalige Kinderheimbewohner,

      ich gehörte ebenfalls zu den kleinen Heimbewohnern des Gabrielenheim in den Jahren 1956 bis 1959. Nun hatte ich wohl viel Glück. Denn nach meiner Erinnererung kümmerte sich 'Schwester Anna' rührend um mich, einem damals wohl 2,5 bis 3-Jährigen, während meine Mutter als Lehramtsanwärterin ihre Ausbildung in Markt Obersdorf verfolgte. Schwester Anna würde ich gerne herzlich danken, wenn sie noch lebt. Sie müsste so um die 80-85 Jahre alt sein. Es gibt ein verschwommenes Schwarz-Weiß-Foto von ihr. Damals war mein bester Freund ein 'Peter'. Keine Ahnung, wie er mit Nachname hieß. Mich nannte man am Ende meiner Heimlaufbahn, die wohl im Alter von 5 Jahren endete, den "Stationsgroßvater", da ich vermutlich der 'Heimälteste' unter den Kindern war. Ich erinnere mich noch an das Spielzimmer, die Veranda und an den Garten, in dem im Sommer an heißen Tagen Badewannen aus Zinn, vermutlich umgewidmete Wassertröge, wie man sie auf den Kuhalmen findet, standen und in denen wir Kinder planschten. Unter den Spielzeugen gab es einen großen Holzklotz. Wer diesen erobern konnte, war der Anführer, und das waren entweder Peter oder ich, so meine Erinnerung. Einmal befand ich mich auch im Krankenhaus, weil sich an meinen Unterbeinen große Beulen bildeten. Davon ist heute nichts mehr zu sehen. Aber damals befand ich mich in einem Kinderbettgestell mit Holzstreben und fühlte mich schon sehr gefangen. Zum Glück besuchte mich meine Mutter am Wochenende und brachte gelb eingewickelte Karamell-Bonbons mit. So und nun Schluss mit Erinnerungen. Vielleicht gibt es ja weitere ehemalige Heimbewohner, die sich noch an die Zeit zwischen 1956 bis 1959 erinnern und Bezüge herstellen können. Ich freue mich, von Euch zu hören.
      Gruß Bertrand Prell

      Gabrielenheim-Tutzing

      Hallo und Guten Morgen Bertrand,

      etwas spät kommt meine danke an Dich- Entschuldigung.

      Schön , dass du nicht gemeldet hastet. Irgendwie hatte ich mein Passwort vergessen, und eigentlich das heim.net auch.

      Nun habe ich mich neu angemeldet. Es ist nämlich so, dass ich einen Journalisten der tz habe gefunden, der meine Geschichte, Adoption und Vatersuche in den USA in der tz in den nächsten Tagen rausbringen will, mit dem Hintergrund, dass ich so vielleicht noch ehemalige Kinder aus dem Gabrielenheim finden könnte.

      Vorerst mal das Wichtigste, würde mich freuen, wenn Du mir zurück schreiben würdest. Lieben Gruß

      Christa :winke: