Kinderheimat "Emilienruhe" .. 1950 bis 1964

    Team

    Aktivste Mitglieder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Kinderheimat "Emilienruhe" .. 1950 bis 1964

      Vielleicht taucht ja doch nochmal jemand auf der auch in dieser Zeit dort war - ich hoffe es.
      Denn austauschen möchte ich schon noch mal über diese Zeit und ob es andere auch so erlebt und empfanden wie ich.

      An Namen kann ich mich von Ehemaligen kaum erinnern:
      Ernst Wahl, die drei Diehl-Geschister, Astrid Schmitterer, die zwei Weihe-Geschwister und Reneé
      :rotwerd: tja und dann hört es schon auf ;(

      Oberin war zu meiner Zeit Frieda Weineck, und dann waren da noch die Diakonissen "Tanten" Paula die als Imker, Chaffeur und im Büro tätig war und in den Gruppen: Maria, Edith, Dorothea, Gertrud - mehr fallen mir auch hier nicht ein.

      Zu mir - ich bin die Marion die 1960 den schweren Verkehrsunfall mit dem LKW hatte und fast ein halbes Jahr im Krankenhaus war. Vielleicht erinnert sich ja noch jemand
      Lebe im Heute
      Gestern ist vorbei - Morgen kommt erst


      kinderheim emilienruhe

      hallo marion

      ich bin der junge der damals bei diesem unfall beteiligt war hatte aber keine so schwere verletzungen wie du

      ich weiss nur noch das es winter war und der lkw probleme hatte da es fürchterlich glatt war

      wir hatten beide eine lehrerin aus unsere schule geholfen mit ihrem pkw auf der schneeglatten fahrbahn bergauf zu schieben was jedoch misslang

      ich weis nicht warum aber wir standen plötzlich vor dem pkw und wussten nicht was wir sonst noch machen sollten dann sah ich wie dieser lkw genau

      auf uns zufuhr doch es war zu spät um weg zu rennen

      soviel zu diesem unfall

      zu meiner person...mein name ist rene quell

      war von 1956-1964 in der emilienruhe

      von den schwestern die du aufgeführt hast kenne ich sie alle

      würde mich freuen wenn du mir ein paar zeilen schreibst
      Hallo Rene,

      Mensch jetzt bin ich aber platt - ausgerechnet Du meldest Dich :thumbsup:

      Ja der Unfall - ich hab heute noch meine Macken davon - aber was solls - ist nur äusserlich

      Erstmal ganz herzlich willkommen hier im Forum :hdl:

      Lieben Gruss Marion
      Lebe im Heute
      Gestern ist vorbei - Morgen kommt erst


      Rene, daß wir zusammen 8 Jahre in diesem Heim waren ... das hab ich garnicht mehr in Erinnerung.
      Ich schrieb ja schon, daß ich soviel verdrängt habe, denn mir ging es viele Jahre sehr schlecht, nachdem ich aus dem Heim war und erst die letzten Jahre konnte ich diese Zeit für mich verarbeiten.

      Wie ist es denn Dir so ergangen - ich bin einfach neugierig :rotwerd: und wie hast Du die Zeit in der Emilienruhe in Erinnerung?
      Lebe im Heute
      Gestern ist vorbei - Morgen kommt erst


      2ter teil zu meiner personnachdem ich aus dem heim entlassen wurde begann ich eine bäckerlehre in zweibrückenmitten im 3.lehrjahr schmiss ich alles hin und ging erst einmal auf eine mehrjärige odyssee durch europa1971 zog es mich nach regensburg wo ich heute noch binhier begann ich eine umschulung zum technischen zeichner mit abschluss aber keine arbeit gefundenarbeitete mehrere jahre in einer disco was sehr wechselseitig wahr vom ausschank über kochen(pizza,spaghetti usw.)bis zum plattenauflegen natürlich musik von hendrix-doors-deep purple-neil young usw.danach bgann ich meine kariere als lkw fahrer die ersten 10 jahre waren ok-super aber danach machte es mir bis heute keinen so rechten spaß mehr wird immer verrückter da draußen auf der straßebin verheiratet seit 30 jahren (ganz schön lang) habe auch eine tochter hat jetzt ihr studium als pädagogin absolviert
      toll fand ich es das du einige bilder vom heim hier veröffentlichst super
      das bild von mir bei schulbeginn


      Dateien
      Hallo Rene,

      Asche auf mein Haupt - aber ich dachte - ich hab ein paar Tage Zeit zum Antworten, da Du anscheinend nur am Wochenende hier anwesend bist und dann ist es mir untergegangen - sorry

      Als ich so Deinen Lebensweg las - bei mir war es ähnlich

      Nach dem Heim hab ich im Ruhrgebiet ne Ausbildung als Krankenschwester gemacht - das stand für mich nach meinem Krankenhausaufenthalt fest und dann verlief mein Leben erstmal wie ne Achterbahn.
      Hatte schon während der Lehre zu trinken angefangen - bzw. eigentlich seit der Konfirmation, als ich das erstemal mit Alkohol in Berührung kam beim Abendmahl und ich dieses wohlige, warme Gefühl immer wieder haben wollte - was mir aber nie wieder gelang - konnte mich aber noch haltern - doch dann gings erstmal bergab - hab dann auch gekellnert in Kneipen und Discos - war ja passend :rotwerd:

      1979 konnte ich dann endlich trocken werden - ging in meinen erlernten Beruf zurück - und geniese heute meinen "Ruhestand"

      Meine Familie - bin seit fast 27 Jahren mit meinem 2. Mann zusammen - mein erster verstarb - und kann auch nur sagen - heute geht es mir gut und ich hab auch ne Tochter, Enkelkinder und bin sogar schon Uroma :D

      Hier ein Bild von mir - das war auf dem Jahresausflug nach Zweibrücken vor dem Rosengarten

      Lebe im Heute
      Gestern ist vorbei - Morgen kommt erst


      Hallo Ich war in der Emilienruhe von 1960-1970 ungefähr. Stationsschwester Edit und Magdalene. Oberin war zu der zeit Frieda Weineck, und Büro die Paula.
      Gerufen hat man mich Annelise denn Anne ist nur mein Spitzname. Ich suche einen alten Freund der damals mit mir im Heim war. Er war älter als Ich, und heist
      Harald Kral oder Krahl bin mir da nicht mehr so sicher. Er wollte Missionar werden, ich hoffe das hier vielleicht jemand Ihn kennt. Mein älterer Bruder hies Hans Joachim Fischer rufnahme JockelIm, im voraus schon mal danke.
      LG Anne