Ebinger Anfänger

  • Männlich
  • 55
  • aus Gerabronn
  • Mitglied seit 20. Februar 2012
Letzte Aktivität

Team

Aktivste Mitglieder

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Benutzer-Avatarbild

    Ebinger -

    Gregor Ebinger Ehemaliges Heimkind 14 Jahre meines Lebens wurde mir als Heimkind Gestohlen der Heimaufenthalt in dem Evangelischen Bodelschwingh und in der Pädagogischen Einrichtung Burghalde. War der Reinste Horrortrip gewesen diese Kinderschlächter haben mein Leben und meine Kindheit Zerstört. Es Bernt für alle Zeiten in meinem Gedächtnis. Ich werde die Schrecklichen Bilder in meiner Kindheit nie wider los, die Schmerzen in meiner Kindheit bekleiden mich mein ganzes Leben. Der Sexuelle Missbrauch und die Misshandlungen in meiner Kindheit haben sich in meine Seele eingebrannt. Die Opfer von Sexueller Gewalt und Misshandlungen müssen ein Leben Lang damit Leben. Die Täter werden Geschützt und die Opfer der Heimerziehung werden verhöhnt und im Stichgelassen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ebinger -

    Ehemaliges Heimkind Gregor Ebinger Nicht nur in Heimen in Oberösterreich wurden Kinder in Kirchlichen Einrichtungen Sexuell Missbraucht und Misshandelt sondern auch in Evangelische Heimen in Deutschland. Ich war als Fünfjähriger im Evangelischen Bodelschwingh Heim gewesen in diesem Heim war Sexueller Missbrauch und Misshandlungen an der Tagesordnung gewesen unter dem Deckmäntelchen der Kirchlichen Verschwiegenheit. Die Verbrechen in Katholischen und Evangelischen Einrichtungen wurden gezielt unter Verschluss gehalten und es wurde immer von den Verantwortlichen versucht zu Vertuschen. Die Opfer von Schwarzer Pädagogik der Kirchlichen Erziehung werden Heute als Lügner Hingestellt und als Unglaubwürdig für mich sind die Pädagogen und Erzieher der Kirchlichen Heime die Größen Hurenböcke die Rumlaufen.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ebinger -

    Medizinische Versorgung von ehemaligen Heimkinder in der evangelischen Einrichtung Bodelschwingh in Mannheim Käfertall. Als fünf jähriger wurde ich zusammen mit meinen drei Geschwistern von Mannheimer Jugendamt Zwangs eingewiesen von 1968 bis 1973 war ich als junger in diesem Kinderheim. Die zustehende in diesem Heim waren katastrophal von den medizinischen Versorgung ganz zu schweigen gesundheitliche Fürsorge waren ein fremd Wort in dieser Einrichtung die riesigen von Kinderkrankheiten wurden von der Heimleitung nicht ernst genommen das hatte für uns Heimkinder dramatische Folgen gehabt bezüglich Windpocken. Es kam was kommen musste ich und die anderen Kinder in der Gruppe erkranken an den Windpocken die Heimleitung sowie die Erzieher waren total überfordert mit der Situation. Nach dem Ausbruch der Windpocken Beschloss die Heimleitung die Erkrankten Kinder zu isolieren um nicht das ganze Kinderheim anzustecken diese Entscheidung hatte für mich und meine Leidensgenossen schwerwiegende Folgen. Die Gruppe in dem ich und die anderen Kinder untergebracht waren wurde zum Sperrbezirk erklärt und streng isoliert die Erzieher Richteten ein Zimmer für die kranken Kinder ein. Das Zimmer wurde komplett ausgeräumt der Boden des Zimmers wurde mit alten Matratzen ausgelegt anschließend musste ich und die anderen Kinder uns nackt ausziehen vor der Erzieherin dann mussten wir unseren Schlafanzug anziehen anschließend bekam jeder der Kinder eine alte Decke in die Hand gedrückt und wurden dann wie ein Stück Vieh in das Zimmer getrieben anschließend wurde die Tür hinter uns verschlossen wir wurden wie Aussätzige behandelt. Wir Heimkinder waren für dieses Pädagogen Pack nichts wert das Zimmer war viel zu klein für uns Kinder die Fenster waren verschlossen und es wurde auch nicht richtig gelüftet. Der Gestank in dem Zimmer War unerträglich für uns Kinder. Wenn ich oder die anderen Kinder auf die Toilette wollten mussten wir an die Türe klopfen es kam dann eine Erzieherin vorbei und führte jeden einzelne getrennt auf die Toilette anschließend wurden wir wieder eingesperrt dreimal am Tag kam die Erzieherin vorbei um uns ein zu Pudern und uns medizinisch zu versorgen. Es war die Hölle für mich und die anderen Kinder wie viele Wochen wir eingesperrt waren weiß ich heute nicht mehr ich und die anderen Kinder saßen jeden Tag und jede Nacht auf den dreckigen Matratzen und fingen an uns immer wieder zu kratzen es juckte furchtbar auf der Haut die alten Wunden wurden immer wieder aufgekratzt es war für mich und die anderen Kinder unerträglich. Die drei Mahlzeiten wurden auf der dreckigen Matratze eingenommen es gab kein Esstisch in diesem Zimmer der Teller mit dem Mittagessen wurde einfach auf die dreckige Matratze abgestellt und dort mussten wir die Mahlzeiten einnehmen. Ich und die anderen Heimkinder konnten uns nicht waschen oder Duschen das wurde von den Erziehern nicht erlaubt und das in eine evangelischen Einrichtung nicht zu fassen was sich in dieser Zeit sich abgespielt hat. Es brennt für alle Zeit in mein Gedächtnis was ich als Kind durchmachen musste sowie meine Leidensgenossen aus dieser Zeit Misshandlungen Demütigungen sexueller Missbrauch psychische Gewalt waren in den Bodelschwingh Kinderheim an der Tagesordnung ehemaliges Heimkind Gregor Ebinger.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ebinger -

    Ehemaliges Missbrauchtes Heimkind Gregor Ebinger Anzeichen eines Sexuellen Missbrauchs an Jungen. ich wurde im Alter von 6 Jahren bis zu meinen 11 Lebens Jahr im Kinderheim Missbraucht. die Anzeichen bei mir waren Bettnässen Zurückgezogenheit Essstörungen ich wollte als Junge Nicht angefasst werden. ich habe mich selbst verletzt ich wollte mich immer Waschen ich fühlte mich Schmutzig ich Saß immer auf meinem Kinderbett und habe geschaukelt hin und her. ich hatte Alpträume und Wutanfälle. ich habe mich geweigert mich vor den Erzieher Nackt auszuziehen vorm schlafen gehen und vorm Baden. ich habe mich immer unter meine Bettdecke verkrochen und habe mich aus Angst immer zusammen gerollt. diese Anzeichen hatte ich als Junge gehabt. ein Heimkind kann den Sexuellen Übergriffen der Erzieher und Pädagogen nicht Ausweichen das Kinderheim ist eine Brutstätte des Sexuellen Missbrauchs und der Misshandlungen.